So sieht es am drittheiligsten Ort der Muslime aus

ahuvaisrael:

Anmerkung AhuvaIsrael: darüber wird in deutschen Print- und elektronischen Medien sorgsam geschwiegen – aber dafür scheint es ein wahrer “Leckerbissen” zu sein, sie bösen Israelis wieder einmal so richtig vorführen zu können___________________!

Ursprünglich veröffentlicht auf abseits vom mainstream - heplev:

Heute war Tischa B’Av. Erwartungsgemäß gab es viele Juden, die an der Kotel beten wollten. Ebenfalls erwartungsgemäß gab es von Seiten “arabischer Jugendlicher” nicht nur Vorbereitungen für Krawall. Die Polizei musste eingreifen. An und in der Al-Aqsa-Moschee, die den Muslimen so heilig ist, sah es so aus – toll, wie die Araber mit ihrem Heiligtum umgehen (Fotos bei Israellycool):

Eingang zur Moschee

Im Innern der Moschee

Original ansehen

Gewalt auf dem Tempelberg überschattet jüdischen Trauertag – Israel Heute

Anmerkung AhuvaIsrael: am Ende des Berichts sind Ausschnitte aus deutsch Print-Medien über darüber nach zu lesen – wieder mal ein Beweis dafür, wie der Leser in Deutschland – allerdings auch der Zuhörer/Zuschauer von Radio und TV über Vorgänge, wenn’s um den Tempelberg (und nicht nur da!) belogen und betrogen wird. Ich werde dazu noch einen weiteren Bericht einbringen!___________!

Gewalt auf dem Tempelberg überschattet jüdischen Trauertag – israel heute – Montag 27. Juli 2015

A masked Palestinian youth flashes the "V" for victory sign near the Dome of the Rock mosque during clashes with Israeli riot police following Friday prayers at Jerusalem's al-Aqsa mosque compound on September 6, 2013. Israeli police fired stun grenades at stone-throwing Palestinian protesters after Friday prayers in Jerusalem's Old City, arresting 15 of them, police said. Photo by Sliman Khader/Flash 90   *** Local Caption *** äúôøòåéåú éøåùìéí äòéø äòúé÷ä îñâã àì à÷öà äôâðä äø äáéú úôéìåú  òøáéí ùåèø ùåèøéí éñ"î

A masked Palestinian youth flashes the “V” for victory sign near the Dome of the Rock mosque during clashes with Israeli riot police following Friday prayers at Jerusalem’s al-Aqsa mosque compound on September 6, 2013. Israeli police fired stun grenades at stone-throwing Palestinian protesters after Friday prayers in Jerusalem’s Old City, arresting 15 of them, police said. Photo by Sliman Khader/Flash 90
*** Local Caption *** 

Arabische Jugendliche haben am Sonntag auf dem Gelände der Al-Aksa-Moschee randaliert und israelische Polizisten mit Steinen und Feuerwerkskörpern beschossen. Mehrere Beamte wurden verletzt. Nach Polizeiangaben hatten sich die Jugendlichen in der Moschee verbarrikadiert, um jüdische Besucher angreifen zu können. In Israel wurde am Sonntag der Fastentag Tisha B’Av begangen, an dem die Zerstörung des Ersten und Zweiten Tempels betrauert wird.

Als israelische Ordnungshüter am Sonntagmorgen das Gelände betraten, flogen ihnen Betonbrocken und Steine entgegen. Einige der jugendlichen Gewalttäter hatten sich maskiert. Die Polizei baute Barrikaden vor der Moschee ab, drängte die Randalierer in die Moschee, wobei die Polizisten einige Meter weit in die Moschee eindrangen, und verschloss die Türen. Nach Augenzeugenberichten waren etwa 300 Ordnungshüter im Einsatz, um die rund 100 Jugendlichen zu bändigen. Drei von ihnen wurden festgenommen.

Zum gesamten Bericht: Gewalt auf dem Tempelberg überschattet jüdischen Trauertag – Israel Heute.

Geschichte umschreiben: Gaza

ahuvaisrael:

Anmerkung AhuvaIsrael: Als ich die verschiedenen kleinen Filme (vollständiger Beitrag  siehe Link unten –  weiter nach Beendigung des Videos – “Disengagement” 2005) angesehen habe, kam mir folgender Gedanke: Dietrich Bonhoeffer sagte einst: “Wer nicht für die Juden schreit, darf nicht gregorianisch singen.” Ich, AhuvaIsrael, sage heute, am 22. Juli 2015 in Anlehnung an Bonhoeffer: “Wer nicht m i t den Juden weint, muss unbedingt sein “Christ-Sein” hinterfragen bzw. hinterfragen lassen, so er/sie sich als “Christ” bezeichnet!”

Ursprünglich veröffentlicht auf abseits vom mainstream - heplev:

RealJStreets, Israellycool, 19. Juli 2015

Die Welt hat zugesehen, wie ISIS antike Altertümer zertrümmert. Berichte von Zerstörungen sind aus dem Irak, Nimrod, Niniveh und anderen Orten gekommen. Die Zerstörung kostbarer Artefakte im Museum von Mossul durch den Islamischen Staat hat Archäologen und Historiker-Gemeinschaften in Bestürzung versetzt.

Allerdings versucht nicht nur der Islamische Staat die Geschichte des Nahen Ostens neuzuschreiben. Die arabische Propagandamaschine ist stark damit beschäftigt Pallywood-Produktionen zu schaffen, die Israel dämonisieren und langsam Jahrtausende alte Beweise jüdischer Präsenz in „Palästina“ zu beseitigen.

Ich sage jüdischen Präsenz in „Palästina“, weil es damals, als Juden in Kfar Darom lebten, noch keinen „Israel“ genannten Staat und es kein arabisches Volk namens „Palästinenser“ gab.

Diese jüdischen Siedler von Kfar Darom waren nicht die ersten Juden im Gazastreifen. Die Bibel verweist in ihrem Vortrag der Geschichte der jüdischen Patriarchen auf das Gebiet.

Durch die Jahrhunderte hindurch behielten Jude ihre Verbindung zum…

Original ansehen noch 169 Wörter

Schamlos darauf erpicht hinzureisen

ahuvaisrael:

Anmerkung AhuvaIsrael: Sarah Honíg schreibt über den kürzlichen Iran-Besuch von Sigmar Gabriel vortrefflich – vielen Dank! Sarah Honig ist eine Veteran-Kolumnistin und redaktionelle Senior-Schreiberin der Jerusalem Post Sie diente bei der Post viele Jahre als politische Korrespondentin. Zum gesamten Beitrag den Link unten “klicken”. Hier zum Sarah Honig’s Blog (englisch)

Ursprünglich veröffentlicht auf abseits vom mainstream - heplev:

Sarah Honig 20. Juli 2015

Deutschlands früher Vogel Sigmar Gabriel fängt in Teheran Würmer

In der Geschäftswelt fängt der frühe Vogel tatsächlich den Wurm und eingedenk dessen drängen sich europäische Firmen kopfüber eifrig in Abschlüsse mit dem Iran – obwohl die Sanktionen gegen das Ayatollah-Regime pro-forma noch nicht aufgehoben worden sind.

Am schnellsten und wichtigsten von allen sind die Deutschen, die ihre Begeisterung für Profit nicht kontrollieren können. Sie schickten eine hochrangige, 60-köpfige Delegation mit Angela Merkels Nummer Zwei an der Spitze, zusammen mit Repräsentanten solcher Industriegiganten wie Linde, Siemens, Daimler-Benz, Volkswagen und anderen. Los.

Wenn sie auch die eifrigsten dabei sind die Profite des Handels mit den völkermörderischen Feinden des jüdischen Staates einzufahren, so haben die Deutschen doch besondere Anreize rechtschaffen zu erscheinen. Und so empfahl der Vizekanzler und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel den Iran „ihre Beziehungen zu Israel zu verbessern“, es anzuerkennen usw. Gabriel bot besorgt Deutschlands unverlangten Vermittlerdienste…

Original ansehen noch 567 Wörter

BDS – Eine weitere Waffe im Kampf gegen Israel

Anmerkung AhuvaIsrael: den nachfolgenden ausgezeichneten Beitrag habe ich  dem Monats-Report, Juli 2015,  einer befreundeten, messianischen Gruppe entnommen. Gelegentlicher Fettdruck, Farbe-und Kursivschrift ist von mir. Die hinzugefügten Bilder sind aus dem Bericht____________________________!

Text im Bild:  Boykottiere Israel jetzt - Bitte finanziere nicht die Kugel, die mich töten will

Text im Bild:
Boykottiere Israel jetzt – Bitte finanziere nicht die Kugel, die mich töten will

BDS ist die neueste Reinkarnation des Antisemitismus, ein Syndrom das vor gut 3500 Jahren zum ersten Mal erschien, als der Pharao den Befehl gab, alle männlichen Neugeborenen der Hebräer zu töten. Diese Seuche des Antisemitismus breitet sich wieder aus. BDS wurde zuerst vor 10 Jahren erfunden, und zwar von der Palästinenserbehörde, zusammen mit der PLO-Abteilung für Verhandlungen. Man nennt sie die Kampagne “Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen” (BDS). In letzter Zeit hat sich die Kampagne explosionsartig zu einer populären Bewegung überall auf der Welt verbreitet. Sie ist ein Spross des Boykotts der Arabischen Liga, der seit der Geburt des modernen Staates Israel existiert. Bis zum heutigen Tag muss jedes Produkt, das in ein arabisch-muslimisches Land importiert wird, ein “Negativ-Zertifikat” tragen, das verifiziert, dass es nicht aus Israel kommt. Die PLO und ihre über 100 diplomatischen Missionen koordinieren die Aktivitäten und Geldmittel für diese Bewegung, obwohl es nirgendwo eine eingetragene Organisation für die BDS gibt oder auch nur ein Bankkonto. Dennoch finanzieren die Golf-Staaten, vor allem Katar, mit massiven Kapitalbeträgen diese anti-israelische Propaganda. Saudi-Arabien ist ein weiterer Spender riesiger Summen. (www.ynetnews.com; link: goo.gl/cdG]8h) Dazu kommen die linken Aktivisten an den amerikanischen und europäischen Universitäten, die sich leidenschaftlich für die “Gerechtigkeit für die Unterdrückten” einsetzen. Und wer sind die am stärksten unterdrückten Menschen auf der ganzen Welt? Die Palästinenser, selbstverständlich. Und wer ist der Unterdrücker? Israel. Wer denn sonst? Es ist irrational, aber die Linksextremisten haben sich mit den Islamischen zusammengeschlossen, die das genaue Gegenteil der Menschenrechte verkörpem. Sie schufen das, was der verstorbene Robert S. Wistrich eine “Kultur des Hasses” nannte, die “im Ton und Inhalt radikal genug ist, um die Rechtfertigung für einen neuen Völkermord zu liefern.” Robert S. Wistrich wird als führender Gelehrter zum Thema Antisemitismus betrachtet. (Washington Times, 26May2015) Wie oft haben wir uns gefragt: “Wie konnten die gebildeten und aufgeklärten Deutschen – abgesehen von den anderen Menschen aus fast ganz Europa – die entsetzlichste Säuberung einer ethnischen Gruppe durchführen, die es je gab?” Doch heutzutage beobachten wir die Entstehung einer anderen weltweiten Bewegung des Hasses, die sich wiederum einzig und allein gegen Israel und das jüdische Volk richtet. Wie durch ein Wunder war die neueste Manifestation des Antisemitismus, die Kampagne “Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen” noch nicht in der Lage, Israel wirtschaftlich zu schaden. Aber an den Universitäten und in öffentlichen Foren – und das überall in Amerika, Süd-Amerika und Europa – dämonisiert und delegitimiert sie Israel auf fanatische Art und Weise. Sie indoktriniert Massen von jungen Leuten an den Unis – die Führungskräfte von morgen – als eine Investition in die Zukunft des Juden-Hasses. AKTIVE DÄMONISIERUNG Jedes Jahr veranstalten ca. 200 Universitäten ein mehrtägiges Fest des Judenhasses, dessen Böswilligkeit sich in seinem Titel verbirgt: “Israel-Apartheid-Woche”. Da gibt es ständig gewaltsame Vorfälle: an bedeutenden Hochschulen werden jüdische Studenten und pro-israelische Aktivisten verspottet, angepöbelt und geschlagen bis hin zu Einweisungen ins Krankenhaus. An er Universität Kaliforniens wurden die Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag Israels von anti-israelischen Demonstranten blockiert und niedergeschrien. Viele jüdische Studenten und pro-israelische Aktivisten geben zu, dermaßen eingeschüchtert zu sein, dass sie sich fürchten, ihre pro-israelische politische Sichtweise öffentlich zu bekennen. (www.mosaiemagazine.com; link: goo.g1/0e0omc) Die Technische Universität Durban in Südafrika, der früheren Apartheid-Nation, hat sogar zur Ausweisung der jüdischen Studenten aufgerufen, vor allem derer, die nicht den Kampf der Palästinenser unterstützen. (www.campuswatch.org; link: goo.gl/tFd7qX) Aber die Studenten sind nicht die einzige Zielscheibe. Beschuldigungen der Islamophobie können heutzutage an vielen Universitäten die Karriere eines Professors ruinieren. Aber das gleiche gilt auch für die Unterstützung von Israel. Am Connecticut College wurde ein ruhiger pro-israelischer Philosophie-Professor böswillig ausgegrenzt und als “Rassist” belästigt. Das war eine Kampagne, die von palästinensischen Aktivisten angezettelt und von zahlreichen Mitgliedem der Fakultät gebilligt wurde. (ebd.) Also, einfach gesagt, nur 70 Jahre nachdem der Hass auf das jüdische Volk das Leben von 6.000.000 gekostet hat, ist der antisemitische Blutdurst wieder da und metastasiert mit furchterregender Geschwindigkeit. Das Etikett hat sich leicht geändert. Nun ist es Anti-Zionismus. Natürlich ist es kein Zufall, dass die Geister dieser Welt diesen Namen gewählt haben. Denn Zion, ein anderer Name für Jerusalem und zugleich Gottes zukünftiges Königreich. ist gerade die auserwählte Wohnstätte und die Hauptstadt der zukünftigen Welt. IST ISRAEL PERFEKT? ZionismusIst Israel perfekt? Wie absurd! Eine weitaus vernünftigere Frage wäre, wie steht Israel im Vergleich zu anderen Demokratien? Sehr gut! (www.en.wikipedie.org; link: goo.gl//d6udF0) Den Vergleich mit allen arabischen Ländern im Nahen Osten versteht jedes Kind! Israel ist umgeben von Nationen, in denen die gewaltsamste und hasserfüllteste Religion der Weit praktiziert wird, und die sich sogar ständig gegenseitig bekämpfen. Sie haben nur ein einziges gemeinsames Ziel: die vollkommene Zerstörung Israels (Ausnahmen sind Ägypten und Jordanien, mit denen Israel Friedensabkommen geschlossen hat). Aber Israel, diese winzige, junge Nation, die fast gar keine natürlichen Ressourcen hat, existiert nicht nur, sondern floriert wie keine andere Nation in dieser von Öl überfließenden Region. Sie hat die Welt sogar mit ihrem größten Pluspunkt gesegnet – die unglaublichen Talente und Fähigkeiten des jüdischen Verstandes. Und das alles kommt aus einem Land, das nicht größer als New Jersey (oder auch Hessen) ist! Außerdem genießt die arabische Bevölkerung Israels (20%) mehr Freiheit, als in irgendeiner muslimischen Nation auf der Welt. Israelisch-arabische Studenten – Muslime, Christen und Drusen – besuchen in großer Anzahl die staatlich unterstützen Universitäten des Landes. Sie bereiten sich für Berufskarrieren vor und engagieren sich in intellektuellen Angelegenheiten auf viel höherem Niveau als in den meisten arabischen Ländern. Es gibt keine Barrieren für qualifizierte israelisch-arabische Männer und Frauen, um hier Wissenschaften, Mathematik oder Medizin zu studieren. Und die Hebräische Universität von Jerusalem und die Universität von Tel Aviv zählen zusammen mit anderen zu den besten der ganzen Welt. Die israelischen Araber erfreuen sich der Religions- und Redefreiheit, sie können wählen, haben Sitze in der Knesset inne und sitzen im Obersten Gericht. Und trotzdem wird Israel von den BDS-Verfechtern als “Apartheid” beleidigt. Sie können leben, wo immer sie möchten. Wenn sie qualifiziert sind, können sie arbeiten, wo auch immer sie wünschen und hingehen, wohin sie wollen. Stephen Schwartz, vom Forum für den Nahen Osten, meinte: “Die BDS-Kämpfe werden gewöhnlich von Akademikern und von anderen außerhalb des Landes [Israel] gef’ührt, die weit weg von dessen Realität sind und über die Ausmaße der jüdisch-arabischen Kooperation im öffentlichen Leben Israels nicht viel wissen.” Die Kritik “aus dem Sessel” hilft den islamistischen Radikalen, Israel als einen “rassistischen” Staat darzustellen. DAS PALÄSTINENSISCHISLAMISCHE REGIME Andererseits ist die palästinensische Konklave in Judäa und Samaria (das Westjordanland) alles andere als ein demokratisches Gebilde. Vor allem ist es eine islamische Gesellschaft, wo 98% der Bürger Muslime sind. (Stellen Sie sich vor, Sie leben als Christ oder Jude in Amerika oder Europa und 98% der Bevölkerung ist islamisch.) Wir wissen aus persönlicher Erfahrung, dass evangelikale Christen im Westjordanland gefährlich leben und ständig bemüht sind, nicht aufzufallen, um ernsthafte Verfolgung zu vermeiden. Der aktuelle Machthaber ist der 80-jährige Mahmoud Abbas, der nicht ins Amt gewählt wurde. Im Januar 2009 sollten Wahlen stattfinden. Weil der PLO-Führer aber wusste, dass gemäß der Umfragen die Hamas die Wahlen gewinnen würde. hat er einfach das Amt ohne Wahlen eingenommen. Wenn er von der Bildfläche verschwindet und Wahlen stattfinden, wird die Hamas im Westjordanland an die Macht kommen. Wenn Israel sich aus Judäa und Samaria zurückziehen würde, hätte die Hamas fast 320 km Grenze zu Israel, von wo aus sie den verletzlichen Mittelpunkt der jüdischen Nation angreifen könnte. Das sind die wichtigsten Zentren der jüdischen Bevölkerung – und zwar von Nazareth bis Netanya bis Tel Aviv bis Jerusalem bis Beerscheba usw. Auszüge aus der Charta der Hamas können hier im Link und im Internet gefunden werden. Sie offenbart ganz klar ihre Pläne, Israel zu zerstören und durch einem palästinensischen Staat zu ersetzen – das heißt natürlich mit einem islamischen Staat. DIE ULTIMATIVE ABSICHT DER BDS-AKTION Wann wird die Kampagne der BDS abgeschlossen sein? Wann werden sie wissen, dass sie ihre Mission erfüllt haben? Sind Sie bereit? Dann, wenn sie den jüdischen Staat zerstört haben. As’ad AbuKhalil, ein anti-israelischer Professor von der Califomia-State Universität und bekennender Anarchist und Atheist, sagte: “Das wahre Ziel der BDS ist es, den Staat Israel zu Fall zu bringen. Zu dem Thema sollte es keine Zweideutigkeit geben. Die Gerechtigkeit und Freiheit für die Palästinenser sind unvereinbar mit der Existenz des Staates Israel.”  Wie plant die BDS, Israel zu Fall zu bringen? Sie beginnt mit den muslimischen Studenten an den Universitäten im ganzen Westen. ANGRIFF AUF DIE UNTERNEHMEN In ihren nächsten Bemühungen versuchten sie, die Unternehmen dazu zu bringen, ihre Investitionen aus allen kommerziellen Einrichtungen zurückzuziehen, die mit Israel verbunden sind, und jedes Produkt aus Israel zu boykottieren. Eine der vielen betroffenen Firmen war SodaStream, weil eine ihrer Fabriken in einer Siedlung im Westjordanland gelegen war – die übrigens einigen hundert Palästinensern sichere Arbeitsplätze mit gleichen Löhnen und Vorteilen geschaffen hatte. Letztes Jahr im Oktober gab die Firma bekannt. dass sie die Fabrik in die nördliche Industriezone im Negev, im Süden Israels, umsiedelt. Diese Entscheidung wurde von den Palästina-Aktivisten als großer Sieg bejubelt. obwohl dadurch die palästinensischen Arbeiter entlassen werden mussten. Der neue Standort ist weit entfernt von der Waffenstillstandslinie von 1949 (oder an der 1967-Grenze, wie die Palästinenser sie nennen). Ein anderes typisches Beispiel: Die Woolworth-Supermarktkette in Südafrika hat darauf bestanden, Bagels (ringförmige Brötchen) aus Israel zu importieren. Der Gesamtwert der Lebensmittel, die vom jüdischen Staat kommen, beträgt bloß eine Million Dollar, von den 10 Milliarden Dollar Umsatz dieser Supermarktkette. Aber die BDS-Aktivisten sind hartnäckig – sie haben protestiert und den Betrieb der Läden solange gestört, bis Woolworth vor das Gericht zog und gewonnen hat. Trotzdem haben die Ziel Antisemitismus -2BDS-Aktivisten sich geweigert, nachzugeben. Am vergangenen Unabhängigkeitstag Israels (von den Muslimen Nakba oder Das Desaster genannt) haben 10. 000 Studenten gegen Woolworth protestiert. (www.ynetnews.com; link: goo. gl/cdGI8h) Die BDS nehmen große und kleine Unternehmen ins Visier und nennen bestimmte Produkte, die man meiden soll, wie zum Beispiel den israelischen Humus. Etliche Künstler und Musiker, die für Konzerte in Israel gebucht wurden, sagen wieder ab, weil sie unter starkem Druck seitens BDS stehen. Jede Art von kulturellem und sozialem Austausch mit Israel wurde attackiert. Dabei ist es die Absicht, Israel wirtschaftlich, wissenschaftlich und kulturell zu strangulieren. DIE UNION DER STUDENTEN ENGLANDS BOYKOTTIERT ISRAEL Neulich hat die Union der Studenten der Canterbury Christ Church aus England vorgeschlagen, dass die Nationale Union der Studenten Englands der BDS-Bewegung beitritt. Die Union, die Millionen von Studenten Boycott Israeli Goodsder britischen Institutionen für höhere Bildung repräsentiert. billigte den Antrag auf “Gerechtigkeit für Palästina”. Dieselbe Union der Studenten stimmte letztes Jahr gegen eine Resolution, die die Operationen der ISIS verurteilte, mit der Begründung, das wäre islamophobisch! Können Sie glauben, was Sie gerade lesen? Premierminister Benjamin Netanjahu antwortete verärgert und sagte, die ISIS trampele die Menschenrechte in Schutt und Asche. Sie verbrennen Menschen in Käfigen bei lebendigem Leibe, und die nationalen Studentengruppen in Großbritannien weigern sich, die ISIS zu boykottieren, haben dafür aber Israel boykottiert! Ein anderes Mitglied der Knesset fügte hinzu: “Ich würde erwarten, dass Studenten mit intellektueller Integrität zuallererst gegen John den Dschihadisten vorgehen, (der amerikanische und britische Geiseln vor laufender Kamera enthauptet hat) und dass der Rest der britischen Bürger gegen ISIS kämpft.” Der Vorstand der britischen Universitäten hat couragiert den akademischen Boykott seitens der britischen Studenten-Union gegen israelische Institutionen abgelehnt und erklärte sich entschieden gegen jede Art von akademischer Boykottierung der israelischen Universitäten. Aber die Unternehmen und Institutionen werden überall unter Druck gesetzt, ihre Tätigkeiten mit Israel einzustellen. Die BDS zielt auf die Unternehmen, indem sie diese damit bedrohen, sie zu boykottieren, wenn sie Israel nicht boykottieren. Israel erduldet einen der planmäßigsten Angriffe gegen seine Existenz DIE ISRAELISCHEN UNIVERSITÄTEN SIND SEHR BESORGT Die Präsidenten der israelischen Universitäten trafen sich neulich mit dem Präsidenten Israels, Reuven Rivlin, um ihm zu sagen, dass die Boykottierung der akademischen Institutionen Israels sogar die Zukunft des Landes bedroht. Sie brachten dem Präsidenten einen Bericht, der bestätigt, dass den israelischen Forschem im Ausland Beförderungen verweigert werden; die Fachzeitschriften lehnen es ab, Artikel von israelischen Wissenschaftlern zu veröffentlichen-, ausländische Dozenten entscheiden sich, nicht zu den Konferenzen in Israel zu kommen, und internationale Unternehmen weigern sich, mit israelischen Forschem zusammen zu arbeiten. Dann äußerten sie ihre Sorge, dass es verheerende Folgen haben würde, wenn die Universitäten und Forschungen Israels weiterhin von der BDS angegriffen werden. Ruth Amon, die Präsidentin der Israelischen Akademie der Wissenschaften. sagte: “Diese Bewegung wird stark finanziert und ist in vielen Universitäten extrem aktiv, um Israel und vor allem die israelischen Akademiker zu delegitimieren.” WIE ISRAEL ZURÜCKKÄMPFT Ziel des AntisemitismusDie islamischen Staaten waren nicht in den Lage, Israel militärisch zu zerstören, aber sie glauben, sie können es auf wirtschaftlicher Ebene. Die Regierung Israels ist inzwischen sehr alarmiert. Premierminister Benjamin Netanjahu hat die Minister seiner Regierung einberufen, um in diesem Kampf gegen Israel mit allen staatlichen Stellen und zur Verfügung stehenden Strategien zu kämpfen. Erstmalig hat ein Regierungsbeamter Maoz Israel Ministries kontaktiert, um uns in diesen Kampf in der europäischen Arena einzubinden. Der amerikanische Kongress hat ebenfalls Maßnahmen ergriffen, um diesen puren Hass auf das jüdische Volk zu bekämpfen. Die Republikaner und die Demokraten haben parteiübergreifende Maßnahmen verfasst, um die amerikanischen Handelspartner davon abzuhalten, die Israelis zu diskriminieren. Der Gouverneur von South Carolina hat als erster ein Gesetz unterzeichnet, um die Bemühungen der Kampagne “Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen” gegen Israel zu stoppen. “Gemäß dem Gesetz ist die Definition eines Boykotts, die Bemühungen der Unternehmen, eine Person oder eine Firma auf die schwarze Liste zu setzen, zu desinvestieren oder es abzulehnen, mit ihr zu handeln, wenn es aufgrund der Rasse, Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder nationaler Herkunft der betreffenden Person oder Einrichtung geschieht.” Weitere achtzehn Staaten haben zugesichert, eine ähnliche Gesetzgebung in ihrem nächsten Gesetzes-Zyklus einzuführen. (Jerusalem Post, 5Jun2015) Bibeltreue Christen könnten einen gewaltigen Unterschied bewirken, wenn sie nach Möglichkeiten suchen würden, den Antisemitismus zu bekämpfen. Zuallererst, sprechen Sie mit den jungen Menschen, die Sie kennen – Ihre Kinder, Ihre Jugendgruppen in Ihren Gemeinden, Sportgruppen und allen anderen Jugendveranstaltungen. Beginnen Sie In Einzelgesprächen. Die Jugendlichen sind diejenigen, die an den Unis und sogar an den Gymnasien mit diesen Lügen konfrontiert werden. Zuallererst müssen sie geschützt werden, um nicht von den gerecht-klingenden BDS-Aktivisten verführt zu werden, die Phrasen über Ungerechtigkeiten heraussprudeln. Mit der richtigen Kenntnis können sie dann den anderen, die diese Irreführung betreiben, Paroli bieten. Es gibt viele gute Webseiten, wo Sie Informationen finden: Schauen Sie mal auf www.stopbds.com   Die UNO - immer der...Ziel des Antisemitismus im 20. Jahrhundert war ein Europa ohne Juden. Sein Ziel in diesem Jahrhundert ist ein Naher Osten ohne den jüdischen Staat. Jeder Nachfolger des Gottes Israels und des Messias Jeschua sollte sich überlegen, was er oder sie tun kann – genauso wie die europäischen Christen in den 1930er Jahren entscheiden mussten, was sie tun würden. Die meisten taten nichts. Aber einige werden heute in den Chroniken Israels als Helden geehrt, weil Sie ihr Leben riskiert haben, um Juden zu retten. Wir sind noch nicht in dem Stadium, aber wir bewegen uns rasend auf die Zeit zu, wenn, gemäß Sacharia und den Propheten. alle Nationen der Welt gegen Israel aufstehen werden, Jeder Christ wird eine Entscheidung darüber treffen müssen. wie er oder sie zum jüdischen Volk steht. (gekürzte Fassung des englischen Reports!)