“Entfernt Israel von dieser Karte!”

gatestone-instituteManal MoussaAnmerkung AhuvaIsrael: Link zum Original – siehe unten 

von Khaled Abu Toameh

9. Oktober 2014 um 5:00 a.m. – Übersetzung aus dem Englischen: AhuvaIsrael

Bild: Die Israelische Staatsbürgerin Manal Moussa, die in diesem Bild auf der “Arab Idol”-Show dargestellt ist, wird auf dem Bildschirm mit “Palästina” als Wohnsitzland gekennzeichnet.

  • Der Aufruhr, der in der arabischen Welt gegenüber der Verwendung einer Karte mit Israels Namen darauf ausbrach, ist noch eine weitere Erinnerung daran, dass viele Araber sich immer noch nicht, mit der Existenz Israels kommen – und anscheinend nicht daran interessiert sind, sich damit auseinander zu setzen.
  • Die Demonstranten forderten nicht eine Zwei-Staaten-Lösung und einen israelischen Rückzug aus der Westbank und dem Gaza-Streifen. Sie protestierten gegen die Existenz Israels; das ist es, was sie wirklich stört.
  • Wie kann man ernsthaft erwarten, dass, wenn Israel sich wieder auf die vor 1967 Linien zurückziehen würde, die arabische Welt wird den “israelisch-arabischen Konflikt überdenken würde?”
  • Dieser Konflikt geht nicht um eine Siedlung oder einen Checkpoint oder Zaun – aber um Israels Existenz. Um Frieden mit Israel zu machen, muss die arabische Welt ihre Menschen für einen solchen Schritt vorzubereiten, und nicht die Gewalt gegen Israel schüren und verlangen, dass es von  Landkarten entfernt wir.

Das Saudi-MBC-TV-Netz wurde vor kurzem gezwungen, sich bei seinen Hunderten von Millionen von Zuschauern für die Verwendung des Namens Israel statt Palästina zu entschuldigen.

Die Entschuldigung kam, nachdem Zuschauer das Netzwerk verurteilten und drohten, seine Programme bei Verwendung einer Landkarte mit Israels Namen zu boykottieren.

Der Grund dafür, dass Israel auf der MBC Karte erschien hing mit der Teilnahme von zwei arabischen Bürgern Israels an seinem populären arabischen Idol Contest zusammen. Die Show, basiert auf der beliebten britischen Pop Idol Show und ist die am meisten angeschaute in der arabischen Welt.

Die beiden arabischen Israelis, Manal Moussa, 25 und Haitham Khalailah, 24, sind aus Dörfern im Norden Israels. Sie sind unter vielen Kandidaten aus der ganzen arabischen Welt, die ihre Songs auf der Bühne vor vier Richtern und der Öffentlichkeit darbieten.

Dies ist das erste Mal, dass arabische Israelis in der beliebten Show teilgenommen haben.

Als in dieser Saison die Show Mitte September begann, stellte die TV-Station eine Karte mit den Namen der Kandidaten-Ländern vor. In diesem Jahr, natürlich, die Karte die Israel als eines der beteiligten Länder an der Show zeigt.

Die Saudi-Station und Direktoren der Arab Idol zeigten jedoch, schnell gelernt, dass sie ein großes und unverzeihliches Verbrechen begangen hatten. Innerhalb von Minuten, mit Aufforderungen, Israel von der Landkarte zu entfernen, überflutet und entschuldigten sich bei allen Arabern für diese “schwere Straftat.”

Die Verurteilungen kamen nicht nur von Palästinensern, sondern von fast allen arabischen Ländern. Die Demonstranten forderten, dass MBC, “Israel” sofort durch “Palästina” ersetzt oder einer massive Boykott-Kampagne gegenüber stehen würde.

Arabische Aktivisten warteten nicht einmal warten, um von MBCauf eine Antwort von MBC, und startete ihre eigene Online-Kampagne, um die Station zu boykottieren. Eine Gruppe startete eine Twitter-Kampagne mit dem Titel “Shut Down Arab Idol.” Eine weitere Kampagne wurde unter dem Banner gestartet “Palästina ist arabisch, nicht Hebräisch.” Eine dritte Online-Kampagne trug den Titel “Gemeinsam gegen Arab Idol.”

Und natürlich gab es mehr extreme Aktivisten, die Drohungen gegen die Station und ihre saudischen Besitzer ausriefen und sie mit “zionistischen Araber” titulierten.

Nicht überraschend, die bedrängten MBC-Manager, erließen eine Stellungnahme sich für das Zeigen einer Landkarte Israels entschuldigend, einer Landkarte, die Israel als einem bestehenden Staat bezeichnet. MBC behauptet, dass Israel auf der Karte als Ergebnis eines “technischen Fehler” erschienen sei. Der Name Israel wurde aus der Karte, die jetzt verwendet wird entfernt, sie zeigt jetzt nur den Namen Palästina.

Aber damit ist die Geschichte nicht zu Ende. Unter dem Druck der Zuschauer werden die beiden arabischen israelischen Sänger jetzt nur als Palästinenser bezeichnet. Es gibt überhaupt keine Erwähnung über die Tatsache, dass sowohl Moussa und auch Khalailah in Israel aufwuchsen und israelische Pässe haben.

Der Aufruhr, der in der arabischen Welt gegenüber der Verwendung einer Karte mit Israels Namen darauf ausbrach, ist noch eine weitere Erinnerung daran, dass viele Araber sich immer noch nicht, mit der Existenz Israels kommen – und anscheinend nicht daran interessiert sind, sich damit auseinander zu setzen. 

Diese Weigerung ist nicht auf den jüngsten Krieg zwischen Israel und der Hamas oder den Siedlungsbau zurück zuführen. Vielmehr ist es die Erzählung, die weit verbreitet in der arabischen Welt hat sich seit 1948 vorherrscht – eine Erzählung, die Israel für ein fremdes Gebilde, das gewaltsam im Nahen Osten errichtet wurde und entfernt werden muss, hält.

Der Vorfall mit der arabischen Idol Show von MBC kam inmitten erneutem Gespräch von der angeblichen Bereitschaft einiger arabischer Länder mit Israel, angesichts der erhöhten Turbulenzen und Anarchie in der arabischen Welt und dem Krieg gegen den islamischen Staat Terrorgruppe, Frieden zu machen.

Hin und wieder wird Israel von einigen seiner Freunde empfohlen, die 2002 Saudi-Friedensinitiative, die später als die arabische Friedensinitiative bekannt wurde, zu überdenken.

In der Initiative sagen die arabischen Länder, dass, wenn Israel sich in die Linien vor 1967 zurückzieht, sie den arabisch-israelischen Konflikt überdenken werden, um ein Friedensabkommen und normale Beziehungen mit Israel zu unterzeichnen.

Natürlich sind dies nur Zusagen, die von Staatschefs und Monarchen, von denen die meisten noch nie gewählt wurden und kaum die Gefühle auf der arabischen Straße zu vertreten.

Wenn ein leistungsfähiges Netzwerk, wie TV-MBC nicht in der Lage war, dem Druck und der Einschüchterung Israel von seiner Landkarte zu entfernen gegenüber zutreten, wie kann man ernsthaft erwarten, dass die arabischen Führer in der Lage, sind, die Unterstützung ihrer Leute für eine Initiative zu erhalten, die über “Gründung normale Beziehungen” mit Israel, spricht?

Und wie kann man ernsthaft erwarten, dass, wenn sich Israel auf die Linien vor 1967 zurückziehen wird, die arabische Welt den israelisch-arabischen Konflikt überdenken wird?

Die Demonstranten, die MBC dazu zwangen, Israel von der Landkarte zu entfernen, forderten nicht eine Zwei-Staaten-Lösung und einen israelischen Rückzug aus der Westbank und dem Gaza-Streifen. Sie protestierten gegen die Existenz Israels; das ist es, was sie wirklich stört.

Ihr Erfolg MBC zu zwingen, Israel von der Landkarte zu entfernen, ist ein symbolischer Sieg für diejenigen, die die Zerstörung Israels suchen. Aber es ist auch eine Erinnerung daran, dass es in diesem Konflikt nicht um Siedlungen oder einen Checkpoint oder Zaun geht – sondern um die bloße Existenz Israels.

Um Frieden mit Israel zu machen, muss die arabische Welt ihre Menschen für einen solchen Schritt vorbereiten und nicht Gewalt gegen Israel schüren und fordern, dass es aus Landkarten entfernt wird. Wenn das nicht geschieht, das passiert, werden die Aussichten für wirklichen Frieden so fern wie immer bleiben.

Zum GATESTONE INSTITUTE – Original: “Remove Israel from That Map!”

 

Rede von Ministerpräsident Netanjahu auf der Generalversammlung der Vereinten Nationen, 2014

Logo The algemeinerNetanyahu-UN-2014-Children-rockets-1Anmerkung AhuvaIsraeal: die Rede von PM Netanyahu konnte ich nach der Vorlage einer “Volltext-Übertragung” (english), die ich heute im Newsletter von “the algemeiner” erhielt, ins Deutsche übersetzen. Der Original-Link ist nicht übertragbar – jedoch kann die vollständige Rede auf YouTube (englisch) nachgehört werden – siehe Link am Ende meiner Übersetzung. ______________________________!

Zum Bild: Netanyahu zeigt ein Bild von einem Hamas-Raketenwerfer in der Nähe von Kindern in Gaza gebracht. Foto: Screenshot.

Autor: Algemeiner Mitarbeiter – 29. September 2014 – Übersetzung aus dem Englischen AhuvaIsrael

Vielen Dank, Herr Präsident. Verehrte Delegierte, ich komme aus Jerusalem hier her, um im Namen meines Volkes, des Volkes Israel zu sprechen. Ich bin hier her gekommen, um über die Gefahren in denen wir stehen, und über die Möglichkeiten, die wir suchen zu sprechen. Ich bin hierher gekommen, um die dreisten Lügen, die von diesem Podium gegen mein Land und gegen die tapferen Soldaten, die es verteidigen gesprochen wurden, aufzudecken.

Meine Damen und Herren, das Volk Israel betet für den Frieden, aber unsere Hoffnungen und der Welt Hoffnung auf Frieden sind in Gefahr, weil überall, wo wir hin sehen der militante Islam auf dem Vormarsch ist. Es sind keine Militanten. Es ist nicht der Islam. Es ist der militante Islam. Und in der Regel sind Muslime seine ersten Opfer, aber er verschont niemanden: Christen, Juden, Yeziden, Kurden. Keine Religion, kein Glaube, keine ethnische Gruppe außerhalb seiner Sicht. Und er breitet sich rapide in allen Teilen der Welt aus 

Sie kennen das berühmte amerikanische Sprichwort, alle Politik ist lokal? Für die militanten Islamisten, ist alle Politik global, weil es ihr Ziel ist, die Welt zu beherrschen. Nun könnte diese Gefahr einigen als übertrieben scheinen, da sie klein beginnt, wie ein Krebs, der einen bestimmten Teil des Körpers angreift. Aber wenn nicht gegengesteuert wird, wächst der Krebs, über mehr und mehr Bereiche metastasierend. Um den Frieden und die Sicherheit der Welt zu schützen, müssen wir diesen Tumor zu entfernen, bevor es zu spät ist.

Letzte Woche, gaben viele der hier vertretenen Länder zu Recht Präsident Obama Beifall für die maßgebliche Leitung der Bemühung, ISIS zu konfrontieren, und dennoch Wochen zuvor standen einige dieser Länder, die gleichen Länder, die jetzt die Konfrontation der ISIS unterstützen, der Konfrontation Israels gegen die Hamas entgegen. Sie verstehen offenbar nicht, dass ISIS und die Hamas Zweige des gleichen giftigen Baums sind.

ISIS und Hamas haben ein fanatisches Glaubensbekenntnis, das sie beide versuchen, weit über das Gebiet unter ihrer Kontrolle zu verhängen. Hört ISIS’ selbsternannten Kalifen, Abu Bakr al-Baghdadi. Folgendes sagte er vor zwei Monaten: Ein Tag wird bald kommen, an dem der Muslim überall als Meister herum gehen wird. Die Muslime werden nämlich in der Welt bewirken, zu hören, die Bedeutung des Terrorismus zu verstehen und das Idol der Demokratie zerstören. Nun hören Sie Khaled Mashal, den Führer der Hamas. Er verkündet eine ähnliche Vision der Zukunft: Wir sagen dem Westen dies – mit Allah werden Sie besiegt werden. Morgen wird unsere Nation auf dem Thron der Welt sitzen.

Wie die Charta der Hamas deutlich macht, ist es das unmittelbares Ziel der Hamas, Israel zu zerstören, aber die Hamas hat ein größeres Ziel. Sie wollen auch ein Kalifat. Hamas teilt die globalen Ambitionen seiner militanten Islamisten-Freunde, und das ist es, warum ihre Anhänger in den Straßen von Gaza jubelten, als Tausende von Amerikanern in 9/11 ermordet wurden, und das ist es, warum ihre Führer die USA für die Tötung von Osama bin Laden verurteilten, den sie als heiligen Krieger lobten.

Also, wenn es um ihre eigentlichen Ziele geht, ist die Hamas ISIS und ISIS ist die Hamas. Und was sie gemeinsam haben teilen sie mit allen militante Islamisten. Boko Haram in Nigeria, al-Shabab in Somalia, die Hisbollah im Libanon, al-Nusra in Syrien, der Mahdi-Armee im Irak, und der Al-Qaida-Filialen in Jemen, Libyen, den Philippinen, Indien und anderswo.

Einige sind radikale Sunniten, einige sind radikale Schiiten, einige wollen ein vor-mittelalterliches Kalifat aus dem siebten Jahrhundert wiederherstellen, andere wollen die apokalyptische Rückkehr von einem Imam aus dem neunten Jahrhundert einleiten. Sie sind in verschiedenen Ländern, sie zielen auf unterschiedliche Opfer und sie töten sich sogar gegenseitig in ihrem Kampf um die Vorherrschaft. Aber sie alle teilen eine fanatische Ideologie. Sie alle versuchen, ständig wachsende Enklaven des militanten Islam, in denen es keine Freiheit und keine Toleranz gibt, in denen Frauen als Mobilien behandelt werden, zu gründen, in denen Christen dezimiert und Minderheiten unterjocht werden, manchmal mit der klaren Wahl, zu konvertieren oder zu sterben. Für sie kann jeder als ein Ungläubiger betrachtet werden, einschließlich andere Muslime.

Meine Damen und Herren, die militanten Islam Ambinitionen, die Welt zu beherrschen scheinen verrückt, aber so waren auch die globalen Ambitionen der anderen fanatischen Ideologie, die vor acht Jahrzehnten an die Macht gespült wurden. Die Nazis glaubten an eine Herrenrasse. Die militanten Islamisten glauben an einen Herren-Glauben. Sie streiten, wer unter ihnen der Meister des Herren-Glauben sein wird. Das ist, worüber sie wirklich nicht überein stimmen. Und deshalb ist die Frage vor uns, ob der militante Islam die Macht haben wird, seine ungezügelten Ambitionen zu verwirklichen.

Es gibt einen Ort, an dem das bald geschehen könnte – der islamische Staat Iran. Seit 35 Jahren hat der Iran unerbittlich die globale Mission, mit diesen Worten ihres Gründungsleiters, Ayatollah Khomeini verfolgt. “Wir werden unsere Revolution in die ganze Welt exportieren, bis der Schrei “es gibt keinen Gott außer Allah” in der ganzen Welt erschallen wird.” Und seitdem, haben brutale Vollstrecker des Regimes, Revolutionsgarden des Iran, genau das getan.

Hören Sie ihren aktuellen Kommandeur, General Mohammad Ali Jafari. Und er hat deutlich sein Ziel genannt. Er sagte: “Unser Imam begrenzt die islamische Revolution nicht auf dieses Land, unsere Pflicht ist es, den Weg für eine islamische Weltregierung vorzubereiten.”

Irans Präsident Rouhani stand letzte Woche hier und vergoss Krokodilstränen über das, was er als die Globalisierung des Terrorismus bezeichnete. Vielleicht hätte er uns die falschen Tränen ersparen sollen, und statt dessen ein Wort an die Kommandeure der Revolutionsgarden des Iran haben sollen. Er hätte sie bitten können, die globale Terrorkampagne Irans, die allein seit 2011 Anschläge in zwei Dutzend Ländern auf fünf Kontinenten aufgenommen hat, einzustellen.

Sie wissen, zu sagen, dass der Iran keinen Terrorismus praktiziert ist, als hätte Derek Jeter (Anmerkung der Übersetzerin: Derek Jeter, USA Baseball-Legende) gesagt, dass er nie als Shortstop  für die New York Yankees gespielt hätte. Das ist es – dieses lamentieren des iranischen Präsidenten über die Ausbreitung des Terrorismus hat zu einer, in der Geschichte, größten Schau von Doppelzüngigkeit geführt.

Nun, einige argumentieren, dass die globale Terrorkampagne Irans, eine Untergrabung der Länder im gesamten Nahen Osten und weit über den Nahen Osten hinaus ist, einige argumentieren, dass dies das Werk der Extremisten ist. Sie sagen, die Dinge ändern sich. Sie weisen auf die Wahl im vergangenen Jahr im Iran hin. Sie behaupten, dass Irans glattzüngiger Präsident und Außenminister, nicht nur den Ton der Außenpolitik des Iran, sondern auch die Substanz verändert hat. Sie glauben, dass Rouhani und Zarif (in der Regel / echt?) sich mit dem Westen versöhnen möchten, dass sie die globale Vertretung der Islamischen Revolution aufgegeben haben. Wirklich?

Also schauen wir uns an, was Außenminister Zarif in seinem Buch vor ein paar Jahren geschrieben hat:

Wir haben ein grundsätzliches Problem mit dem Westen, und vor allem mit Amerika. Das ist, weil wir Erben einer globalen Mission sind, die an unsere Daseinsberechtigung gebunden ist, eine globale Mission, die den Grund für unser Sein verbindet.

Und dann stellt Zarif eine Frage – ich denke, es ist eine interessante. Er sagt: Wie kommt Malaysia – er bezieht sich auf ein überwiegend muslimischen Land – wie kommt es, dass Malaysia nicht ähnliche Probleme hat? Und er antwortet: Weil Malaysia nicht versucht, die internationale Ordnung zu ändern.

Das klingt moderat. Also lassen Sie sich nicht von Irans manipulativer Charme-Offensive täuschen. Sie ist für einen Zweck und nur für einen Zweck ausgelegt: Um die Sanktionen aufzuheben und die Hindernisse auf dem Weg zu Irans Bombe zu entfernen. Die Islamische Republik versuchen nun, ihren Weg zu einer Vereinbarung, welche die Sanktionen, die noch bevorstehen, aufhebt, zu hintergehen und überlässt es einer Kapazität von Tausenden von Flüchtlingen – besser, von Zentrifugen, um Uran anzureichern. Dies würde den den Platz des Iran als  militärische Kernkraft effektiv zementieren. Und in der Zukunft, zur Zeit seiner Wahl, wird der Iran, das weltweit gefährlichsten Regime, in der weltweit gefährlichsten Region, die gefährlichsten Waffen der Welt erhalten. Das Zulassen, dass das geschehen kann, würde die größte Bedrohung für uns alle darstellen. Es ist eine Sache, um militante Islamisten auf Pickup-Trucks mit Kalaschnikow-Gewehren bewaffnet. gegenüber zu stehen. Es ist eine andere Sache militante Islamisten mit Massenvernichtungswaffen bewaffnet ins Auge zu sehen

Ich erinnere mich, dass im vergangenen Jahr zu Recht jeder hier besorgt war über die chemischen Waffen in Syrien, einschließlich der Möglichkeit, dass sie in die Hände von Terroristen fallen könnten. Nun, das ist nicht geschehen, und Präsident Obama verdient große Anerkennung für die Leitung der diplomatischen Bemühungen, um praktisch alle syrischen Chemiewaffen-Fähigkeiten zu demontieren. Stellen Sie sich vor, wie viel mehr gefährlich der islamische Staat, ISIS, wäre, wenn er chemische Waffen besäße. Nun stellen Sie sich vor, wie viel mehr gefährlich der islamische Staat Iran wäre, wenn er Atomwaffen besitzt.

Meine Damen und Herren, würden Sie es zulassen, dass ISIS Uran anreichert? Würden Sie ISIS einen Schwerwasserreaktor bauen lassen? Würden Sie ISIS Interkontinentalraketen entwickeln lassen? Natürlich würden Sie nicht. Dann müssen Sie das auch nicht den islamischen Staat Iran tun lassen, da hier ist, was passieren wird. Sobald der Iran Atombomben produziert, werden aller Scharm und alles Lächeln plötzlich verschwinden. Sie werden ganz einfach verschwinden. Und es ist dann, dass die Ayatollahs ihr wahres Gesicht zeigen und ihren aggressiven Fanatismus auf der ganzen Welt entfalten.

Es gibt nur eine verantwortliche Handlung, um diese Bedrohung anzugehen. Irans atomare militärischen Fähigkeiten müssen vollständig demontiert werden. (Beifall.) Machen Sie keinen Fehler: ISIS muss besiegt werden. Aber ISIS zu besiegen und den Iran an der Schwelle zur Kernenergie zu verlassen, bedeutet, die Schlacht zu gewinnen und den Krieg zu verlieren. (Beifall). Um ISIS zu besiegen und verlassen den Iran als Atomkraftschwelle bedeutet, die Schlacht zu gewinnen und den Krieg verlieren.

Meine Damen und Herren, der Kampf gegen den militanten Islam ist unteilbar. Wenn der militante Islam überall gelingt, ist er überall ermutigt. Wenn er an einem Ort einen Schlag erleidet, ist es an jedem Ort ein Rückschlag. Das ist es, warum Israels Kampf gegen die Hamas nicht nur unser Kampf ist, es ist Ihr Kampf. Israel ist heute im Kampf mit einem Fanatismus, zu dem Ihre Länder morgen gezwungen, werden zu kämpfen. 50 Tage lang feuerte Hamas im letzten Sommer Tausende von Raketen auf Israel, viele von ihnen durch den Iran geliefert. Ich möchte, dass Sie darüber nachdenken, was Ihre Länder tun würden, wenn Tausende von Raketen auf Ihre Städte abgefeuert würden. Stellen Sie sich vor, Millionen Ihrer Bürger haben Tag für Tag allenfalls Sekunden um in die Luftschutzkeller zu drängeln. Sie würden nicht zulassen, dass Terroristen Raketen ungestraft auf Ihre Städte feuern, noch würden Sie zulassen, dass Terroristen Dutzende Terror-Tunnel unter den Grenzen, graben, um in Ihre Städte einzudringen, im Auftrag zu morden und Ihre Bürger zu entführen. Israel verteidigte sich mit Recht gegen Beides, Raketenangriffe und Terror Tunnel. (Beifall.)

Doch Israel stand vor einer weiteren Herausforderung. Wir standen vor einem Propagandakrieg, weil in einem Versuch, die Sympathie der Welt zu gewinnen, die Hamas zynisch palästinensische Zivilisten als menschliche Schutzschilde verwendete. Sie gebrauchte Schulen – nicht nur Schulen; UN-Schulen – Privathäuser, Moscheen, sogar Krankenhäuser, um Raketen zu stationieren und auf Israel ab zu feuern. Als Israel chirurgisch Raketenwerfer und Tunnel traf, wurden palästinensische Zivilisten tragischer Weise, aber unabsichtlich getötet. Es gibt herzzerreißende Bilder, die zu aufgeheizten, verleumderischen Anklagen führten, dass Israel absichtlich auf Zivilisten gezielt hätte. Das taten wir nicht. Wir bedauern zutiefst jedes zivile Opfer.

Und die Wahrheit ist: Israel tut alles, um zivile palästinensische Opfer zu minimieren. Hamas würde alles tun, um zivile israelische Opfer und palästinensische zivile Opfer zu maximieren. Israel setzte Flyer ab, telefonierte, schickte SMS’, Broadcast Warnungen auf Arabisch im palästinensischen Fernsehen, all dies, um palästinensischen Zivilisten Ziel gesetzte Bereiche aufzuzeigen. Kein anderes Land und keine andere Armee in der Geschichte hat mehr im größeren Umfang getan, um Opfer unter der Zivilbevölkerung seiner Feinde zu vermeiden. (Beifall.)

Nun, diese Sorge um das Leben der Palästinenser war umso bemerkenswerter, da israelische Zivilisten Tag für Tag, Nacht für Nacht mit Raketen bombardiert wurden. Und während ihre Familien von der Hamas beschossen wurden, wurden Israels Bürgerarmee, den tapferen Soldaten der IDF, unseren Jungen und Mädchen, höchste moralische Werte aller Armeen in der Welt bestätigt. (Beifall). Israels Soldaten verdienen nicht verurteilt zu werden, sondern verdienen Bewunderung, Bewunderung von vernünftigen Menschen überall. (Beifall.)

Nun, hier ist das, was die Hamas tat. Hier ist, was die Hamas tat. Hamas hat jhre Raketen-Batterien in Wohngebieten eingebettet und sagte den Palästinensern, die Warnungen Israels die Bereich zu verlassen, zu ignorieren. Und nur für den Fall, dass die Leute die Nachricht nicht bekommen haben, exekutierte sie palästinensische Zivilisten in Gaza, die es wagten zu protestieren. Und nicht weniger verwerflich ist, dass die Hamas absichtlich ihre Raketen plaziert, wo palästinensische Kinder leben und spielen. Lassen Sie mich Ihnen ein Foto zeigen. Es wurde von einer Frankreich 24 Crew während des jüngsten Konflikts gemacht. Es zeigt zwei Hamas Raketenwerfer, die verwendet wurden, um uns anzugreifen. Sie sehen drei Kinder, die neben ihnen spielen. Hamas bringt ihre Raketen in Hunderte von Wohngebieten wie diese – in Hunderte von ihnen.

Meine Damen und Herren, dies ist ein Kriegsverbrechen. Und ich sage zu Präsident Abbas, das sind die Verbrechen, die Kriegsverbrechen, die Ihrer Hamas-Partner in der nationalen Einheits-Regierung, deren Kopf Sie sind,  und für die Sie verantwortlich sind. Und das sind die wirklichen Kriegsverbrechen, die Sie untersucht oder ausgesprochen haben sollten, von diesem Podium in der letzte Woche. (Beifall.)

Meine Damen und Herren, während sich Israels Kinder im Luftschutzbunker zusammen drängten und Israels Iron Dome Raketenabwehr Hamas-Raketen vom Himmel holten, hat der tief greifende moralische Unterschied zwischen Israel und der Hamas nicht klarer sein können. Israel gebraucht seine Raketen, um seine Kinder zu schützen. Hamas gebrauchte ihre Kinder, um ihre Raketen zu schützen. (Beifall.)

Durch die Untersuchung, doe Israel mehr als die Hamas wegen Kriegsverbrechen zu beschuldigt, hat der UN-Menschenrechtsrat seine edle Mission, Unschuldige zu schützen, verraten. In der Tat, was getan wird ist, die Gesetze des Krieges auf den Kopf zu stellen. Israel, das beispiellose Schritte unternommen hat, um zivile Opfer zu minimieren – Israel wird verurteilt. Hamas, die gezielt in Kauf nahm und sich hinter Zivilisten versteckte – das ist ein Doppelkriegsverbrechen – der Hamas wird ein Passierschein gegeben.

Der Menschenrechtsrat sendet somit eine klare Botschaft an die Terroristen überall: Verwendet Zivilisten als menschliche Schutzschilde. Verwendet sie wieder und wieder und wieder. Und wissen Ihr warum? Bedauerlicher Weise, es funktioniert. Durch die Gewährung von internationaler Legitimität zur Verwendung von menschlichen Schutzschilden, ist der UN-Menschenrechtsrat so zu einem terroristischen Rechtsrat geworden, und das wird Auswirkungen haben – hat es wahrscheinlich schon – über die Verwendung von Zivilisten als menschliche Schutzschilde. Es ist nicht nur unser Interesse. Es sind nicht nur unsere Werte, die angegriffen werden. Es sind Ihre Interessen und Ihre Werte.

Meine Damen und Herren, wir leben in einer Welt, durchdrungen von Tyrannei und Terror, wo Homosexuelle in Teheran an Kränen aufgehängt werden, politische Gefangene in Gaza hingerichtet werden, junge Mädchen massenhaft in Nigeria entführt werden, und Hunderttausende in Syrien, Libyen und Irak geschlachtet werden. Es ist für einen Zweck und nur für einen Zweck ausgelegt: fast die Hälfte – fast die Hälfte der Resolutionen des Menschenrechtsrats der Vereinten Nationen haben sich auf ein einziges Land, gegen Israel, die eine wahre Demokratie im Nahen Osten konzentriert; Israel, wo Fragen offen in einem lärmenden Parlament diskutiert werden, in dem die Menschenrechte durch den – durch unabhängige Gerichte geschützt werden, und wo Frauen, Homosexuelle und Minderheiten in einer wirklich freien Gesellschaft leben.

Die Menschenrechte – das ist ein Widerspruch in sich, der Mensch – UN-Menschenrechtsrat, aber ich werde es als das gleiche verwenden. Die voreingenommene Behandlung von Israel durch die Ratsversammlung ist nur eine Manifestation der Rückkehr zu einem der größten Vorurteile der Welt. Wir hören heute Mobs in Europa zur Vergasung von Juden aufrufen. Wir hören einige nationale Führer, die Israel mit den Nazis vergleichen. Dies ist nicht eine Arbeitsweise der Politik Israels. Es ist eine Arbeitsweise der kranken Köpfe, und die Krankheit hat einen Namen. Sie heißt Antisemitismus. Sie verbreitet sich nun in der feinen Gesellschaft, wo sie, maskiert als legitime Kritik an Israel, auftritt.

Seit Jahrhunderten wird das jüdische Volk mit Ritualmordlegenden und Vorwürfen des Gottesmordes dämonisiert. Heute ist der jüdische Staat mit der Apartheid Verleumdung und wegen Völkermord dämonisiert – Völkermord. In welchem moralischen Universum enthält Völkermord die Warnung der feindlichen Zivilbevölkerung, um aus der Gefahrenzone zu kommen, oder um sicherzustellen, dass sie Tonnen – Tonnen humanitäre Hilfe jeden Tag erhalten, selbst wenn Tausende von Raketen auf uns gefeuert wurden, oder ein Feldlazarett einrichten, um ihren Verwundeten Hilfe zu leisten?

Nun, ich nehme an, es ist das gleiche moralische Universum, in dem ein Mann, der eine Dissertation von Lügen über den Holocaust geschrieben hat, und der auf einem Palästina judenfrei – judenrein – besteht, an diesem Podium stehen kann und schamlos Israel des Völkermords und der ethnischen Säuberung beschuldigen kann. In der Vergangenheit waren empörende Lügen gegen die Juden die Vorläufer des Massenmords an unseren Leuten, allerdings nicht länger. Heute haben wir, das jüdische Volk, die Macht, uns zu verteidigen. (Applaus) – – wir werden uns gegen unsere Feinde auf dem Schlachtfeld verteidigen wir werden ihre Lügen gegen uns im Gericht der öffentlichen Meinung entlarven. Israel wird auch weiterhin stolz und ungebrochen stehen. (Beifall.)

Meine Damen und Herren, trotz der enormen Herausforderungen vor denen Israel ist, glaube ich, dass wir eine historische Chance haben. Nach Jahrzehnten Israel als ihren Feind zu sehen, erkennen führende Staaten in der arabischen Welt zunehmend, dass wir gemeinsam, wir und sie, vielen der gleichen Gefahren begegnen, und in erster Linie bedeutet dies, ein nuklear bewaffneter Iran, und die militante islamistische Bewegungen auf dem Vormarsch in der sunnitischen Welt. Unsere Herausforderung ist es, die gemeinsamen Interessen umzusetzen, um eine produktive Partnerschaft, eine, die einen sicheren, friedlichen und wohlhabende Nahen Osten bauen würde, zu schaffen. Gemeinsam können wir die regionale Sicherheit stärken, können wir Wasser- und Agrar-Projekte, Verkehrswesen, Gesundheit und Energie in so vielen Bereichen voran bringen 

Ich glaube, dass die Partnerschaft zwischen uns auch helfen kann, den Frieden zwischen Israel und den Palästinensern zu erleichtern. Nun, viele haben lange angenommen, dass ein israelisch-palästinensischer Frieden helfen kann, eine breitere Annäherung zwischen Israel und der arabischen Welt zu erreichen. Aber in diesen Tagen, denke ich, kann es auch umgekehrt funktionieren, nämlich, dass eine breitere Annäherung zwischen Israel und der arabischen Welt helfen kann, einen israelisch-palästinensischen Frieden zu erleichtern. Und daher, um Frieden zu erreichen, müssen wir nicht nur nach Jerusalem und Ramallah, sondern auch nach Kairo, Amman, Abu Dhabi, Riad und anderswo blicken.

Ich glaube, dass Frieden mit der aktiven Beteiligung der arabischen Länder realisiert werden kann – mit denen, die bereit sind, politische, materielle und andere unverzichtbare Unterstützung bereit zu stellen. Ich bin bereit, einen historischen Kompromiss zu machen, nicht, weil Israel ein fremdes Land besetzt. Die Menschen in Israel sind nicht Besatzer des Landes Israel. (Beifall.) Geschichte, Archäologie und der gesunder Menschenverstand alle machen deutlich, dass wir eine einzigartige Verbundenheit mit diesem Land seit mehr als 3.000 Jahren haben.

Ich will Frieden, weil ich eine bessere Zukunft für mein Volk schaffen will, aber es muss ein echter Frieden sein – einer, der in gegenseitiger Anerkennung und dauerhaften Sicherheitsvorkehrungen verankert ist – ein Fels in der Brandung mit Sicherheitsvorkehrungen als Grundlage, weil, wie Sie sehen, der israelische Rückzug aus Libanon und Gaza zwei militante islamische Enklaven an unseren Grenzen hervorgerufen hat, von denen  Zehntausende von Raketen auf Israel abgefeuert worden sind, und diese ernüchternde Erfahrungen erhöht die Sicherheits-Bedenken Israels (hinsichtlich ?) potenzieller territorialer Zugeständnisse in der Zukunft.

Nun sind die Sicherheitsbedenken heute noch größer. Schauen Sie sich um. Der Nahe Osten ist im Chaos, die Staaten sind zerfallen, und militante Islamisten füllen die Leere. Israel kann nicht Gebiete um sich haben, aus denen es sich zurück gezogen hat, die von islamischen Militanten übernommen worden sind, wie in Gaza und im Libanon passiert ist. Das würde die ISIS gerne haben in Reichweite von Mörsergrananten ein paar Meilen von 80 Prozent der Bevölkerung, entfernt..

Jetzt denken Sie darüber nach. Der Abstand zwischen den Linien von 1967 und den Vororten von Tel Aviv ist wie der Abstand zwischen dem UN-Gebäude hier und dem Times Square. Israel ist ein kleines Land. Das ist es, warum in jedem Friedensvertrag, der offensichtlich einen territoriale Kompromiss erfordern wird, ich immer darauf bestehen werde, dass Israel in der Lage ist, sich selbst gegen jede Bedrohung zu verteidigen. (Beifall.)

Und doch, trotz allem was geschehen ist, nehmen Einige die Sicherheitsbedenken Israels nicht ernst. Aber ich tue es, und ich werde es immer tun – (Applaus) – denn als Ministerpräsident von Israel, bin ich mit der großartigen Verantwortung betraut, die Zukunft des jüdischen Volkes und die Zukunft des jüdischen Staates zu sichern. Und egal, welchen Druckes es zu verkraften gilt, ich werde nie auf die Erfüllung dieser Verantwortung verzichten. (Beifall.)

Ich glaube, dass mit einer neuen Annäherung von unsern Nachbarn, wir Frieden trotz der Schwierigkeiten mit denen wir konfrontiert sind, vorantreiben können. Sehen Sie, in Israel, haben wir einen Rekord von Unmöglichem möglich gemacht. Wir haben ein verwüstetes Land blühend gemacht und mit sehr wenigen natürlichen Ressourcen haben wir die schöpferischen Köpfe unserer Menschen genutzt, um Israel zu einem globalen Zentrum von Technologie und Innovation zu machen, und Frieden würde Israel natürlich ermöglichen sein Potential zu erkennen und eine viel versprechende Zukunft, nicht nur für unsere Menschen, nicht nur für das palästinensische Volk, sondern für viele, viele andere in unserer Region, zu bringen.

Aber die alte Vorlage für den Frieden muss aktualisiert werden. Es müssen neue Realitäten und neue Rollen und Verantwortlichkeiten für unsere arabischen Nachbarn berücksichtigt werden.

Meine Damen und Herren, es ist ein neuer Naher Osten. Er präsentiert neue Gefahren, aber auch neue Chancen. Israel ist bereit, mit arabischen Partnern und der internationalen Gemeinschaft diesen Gefahren gegenüber zu treten und diese Chancen zu nutzen. Gemeinsam müssen wir die globale Bedrohung durch den militanten Islam, den Anspruch der Demontage von Atomwaffen-Kapazität des Iran, und die unverzichtbare Rolle der arabischen Staaten bei der Förderung der Frieden mit den Palästinensern erkennen. All dies kann gegen jede konventionelle Vernunft sein, aber es ist die Wahrheit, und die Wahrheit muss immer in den Vereinten Nationen ausgesprochen werden, vor allem hier. (Beifall.)

Jesaja, unser großer Prophet des Friedens, lehrte uns vor fast 3000 Jahren in Jerusalem mit Kraft die Wahrheit zu sprechen. (Spricht in Hebräisch.)

Um Zions willen will ich nicht schweigen, und um Jerusalems willen will ich nicht innehalten, bis dass ihre Gerechtigkeit aufgehe wie ein Glanz und ihr Heil entbrenne wie eine Fackel. (Anmerkung der Übersetzerin: Jesaja 62, 1)

Meine Damen und Herren, lassen Sie uns eine leuchtende Fackel der Wahrheit und Gerechtigkeit sein, um unsere gemeinsame Zukunft zu sichern.

Danke. (Beifall.)

PM Netanyahu’s Speech at the UNGA – September 29, 2014 

Arabischer Jugendlicher verlässt Israel nach Todesdrohungen für die Unterstützung Israels

israel-hayom_300x204140929_DrohungenAnmerkung AhuvaIsrael:  Mein lieber junger Freund M., vor einigen Minuten habe ich den Artikel von ISRAEL HAYOM ins Deutsce übersetzt, in dem darüber berichtet wird, dass Du Deine Heimat wegen massiver Bedrohungen Deines Lebens verlassen musst.

Ich möchte Dir sagen, dass ich schon immer, seit ich Dich als mehr zwei Jahren kenne, für dich gebetet habe – und ich habe immer befürchtet, dass so etwas einmal passieren könnte wegen Deines enormen Mutes für Israel in der Öffentlichkeit ein zutreten, wie Du es getan hast.

Mein Gebet ist, dass der HEILIGE ISRAELS Dich und Dein Leben mit guter Gesundheit und Erfolg gesegnet, und dass ER SEINE schützenden Hände über Dich hält an dem Ort, an dem Du jetzt bist und überall dort, wo Du sein wirst. Auch in all Deinen Unternehmungen, die für Dich und Dein Leben von Wichtigkeit sind, möge ER Dich segnen. Auch Deiner lieben und wunderbaren Mutter, die Dich in allem unterstützt hat und jetzt ohne Dich leben muss, möge reicher Segen und täglich neue Kraft des EWIGEN geschenkt sein!

Der allumfassende Shalom des EWIGEN umarme Euch beide, meine lieber junger und mutiger Freund M.

ISRAEL HAYOM – 28. September 2014

Von Daniel Siryoti – Übersetzung aus dem Englischen AhuvaIsrael

Nach der Veröffentlichung eines Videos, in dem er sagt, er ein Muslim, aber auch ein loyaler Bürger zu Israel und seinen demokratischen Werte ist, erhielt der israelisch-arabische Jugendliche eine Reihe von Morddrohungen, auch von seinen eigenen Familienmitgliedern.

Zum Bild: Der israelisch-arabische Jugendliche, der seine Unterstützung für Israel zum Ausdruck gebracht hat, und musste wegen Todesdrohungen aus dem Land fliehen – Photo credit: Facebook

Ein israelisch-arabischer Jugendlicher aus Nord-Israel, der sich gegen die Entführung und spätere Ermordung von drei israelischen Jugendlichen im Juni aussprach wurde gezwungen, das Land wegen Bedrohungen auf sein Leben, verlassen.

Im Juni veröffentliche der Jugendliche ein Video auf Facebook, in dem er die Entführung der drei Jeschiwa Schüler Eyal Yifrach, Gil-Ad Shaer und Naftali Frenkel, nannte die Entführer und ihre Unterstützer Feiglinge und rief zur Rückkehr der entführten Teenager auf, da angenommen wurde, dass sie zu dieser Zeit möglicherweise noch am Leben waren.

Eines der Videos des Jugendlichen, in dem er sagt, dass er ein Muslim, aber auch ein treuer Bürger des Staats Israel und dessen demokratischen Werten ist, verbreitete sich wie ein Virus Diese Stellungnahme brachte eine ganze Reihe von wütenden Antworten aus dem arabischen Sektor. Nach einer Reihe von Bedrohungen auf sein Leben, einschließlich einiger Familienmitglieder, wurde der Jugendliche gezwungen, sich zu verstecken.

Über das Wochenende eröffnete der Jugendliche eine neue Facebook-Seite, nach Schließung der vorherigen Seiten, und schrieb auf Englisch: “Ich bin ein arabischer Muslim und stolzer Zionist.”

Der Teenager schrieb auf der Seite, dass er im Ausland lebt, nachdem er Israel verlassen musste durch Bedrohungen auf sein Leben.

“Er ist ein wunderbarer Mensch, der noch nie jemandem etwas Schlimmes getan hat”, sagte seine Mutter, die seinen Wechsel ins Ausland unterstützt. “Die Behandlung, die er bekommt ist nicht fair. Diese Behandlung erhalte ich auch. Es ist, als ob er jemanden getötet hätte. Menschen wenden sich von mir ab und sprechen nicht mehr mit mir. Wir haben diese Art von Behandlung nicht verdient.”

Link zum ISRAEL HAYOM-Original:   Arab youth leaves after receiving death threats for supporting Israel

Mohammeds letztes Video?    A Proud Israeli Arab Muslim Zionist;

ECI (Europäische Koaltition für Israel) auf Solidaritäts-Mission für Israel

ec4i-press-deAnmerkung AhuvaIsrael: 2004 habe ich Tomas Sandell, Journalist aus Finnlad – und ich möchte sagen “ein christlicher Zionist” par exellence –  bei einer Israel-Konferenz kennen gelernt. Er hat 2003 die “Europäische Koalition für Israel gegründet und ist mit seinem Team seit dieser Zeit unermüdlich für Israel in Brüssel und der UNO tätig. Ich möchte an dieser Stelle sagen. die ECI ist ein Segen für Israel in allen Bereichen dieses von aller Welt diskriminierten und delegitimierten STAAT ISRAEL!_______________________!

Monatsbericht September 2014

ECI auf Solidaritäts-Mission nach Israel

Jerusalem – Während Mitglieder des Europäischen Parlaments in der ersten Septemberwoche wieder nach Brüssel für ein neues Mandat von fünf Jahren zurückkehrten, reiste der Vorstand der Europäischen Koalition für Israel nach Israel, um Solidarität mit den Menschen in Israel zu zeigen.

Die Reise fiel zusammen mit einer offenen Waffenruhe zwischen Israel und der Terrorgruppe Hamas nach mehr als 50 Tagen militärischen Konflikts, bei der über 4.564 Raketen und Mörsergranaten aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert wurden. Im Jahr 2005 evakuierte die israelische Regierung ihre Bürger aus dem Gazastreifen, um den Frieden auf der südwestlichen Grenze zu sichern. Statt des Friedens bekamen sie mehr als 11.000 Raketen und Mörsergranaten von Hamas und anderen dschihadistischen Gruppen, die geschworen haben, den jüdischen Staat auszurotten.

In einer Solidaritätsveranstaltung mit dem Präsidenten der Knesset, Yuli-Joel Edelstein, erinnerte der israelische Leiter die Gruppe an die Auswirkungen des Konflikts für die europäischen Bürger.


„Für jede Rakete, die auf Israel abgefeuert wurde, sollten die europäischen Bürgerinnen und Bürger die finanziellen Auswirkungen berücksichtigen. Wie viele Häuser hätten mit den Mitteln, die für die Tausenden von Raketen ausgegeben wurden, gebaut werden können? Wie viele Schulen und Krankenhäuser hätten gebaut werden können, wenn die Behörden in Gaza ihre Ressourcen zum Nutzen der Menschen in Gaza anstatt für den Aufbau von Terrortunneln verwendet hätten?

Ein Tunnel wird auf rund 3 Millionen Euro geschätzt, und die IDF war in der Lage, 30 von ihnen zu finden und zu zerstören, insgesamt Kosten von 90 Millionen Euro. Europa ist der größte Einzel-Geldgeber für die palästinensische Bevölkerung und hat daher eine besondere Verantwortung, sicherzustellen, dass die Mittel ordnungsgemäß von ihren Regierungen eingesetzt werden. – Weiter siehe Link

Der ganze September 2014-Bericht in deutscher Ausführung hier: Europäische Koalition für Israel Monatsbericht – September 2014

Ein sehr interessantes Interview:   Interview: Tomas Sandell – Oktober 2013 – deutsch

Über die ECI – Einführung in Deutsch – die Seite selbst in Englich:  ECI 

 

 

 

Die Schweiz: Land des Jihad

gatestone-instituteAnmerkung AhuvaIsrael: wieder kam ich nicht umhin einen Bericht vom GASTONE INSTITUTE, den ich heute erhielt ind Deutsche zu übersetzen. Es ist schon hochinteressant was in der schönen Schweiz in Sachen”IS” und Jihadisten vor sich geht. die “fett” geschrieben grünen Wörter enthalten weiterführende Links. Der Link zum Original am Ende der Übersetzung – Link to english version at the end of translation. The “far” green written words contain further links._________________________

GATESTONE INSTITUTE – 26. September 2014 um 5:00 Uhr a.m. – Übersetzung aus dem Englischen AhuvaIsrael

von Soeren Kern

  • Al-Qaida wird im Jahr 2015 in der Schweiz wieder legal werden, weil eine weitere Verlängerung des Verbots der Gruppe nach Schweizer Recht nicht möglich ist.
  • “[Es ist] fraglich, ob die Schweiz einen angemessenen Rechtsrahmen besitzt, um diese [Dschihad] Bedrohung zu mildern.” Bekämpfung des Terrorismus Center (CTC) in West Point.
  • Ein weiterer Faktor zur Behinderung eines offiziellen Verbots scheint bürokratische Verwirrung zu sein. Schweizer Behörden behindern sich gegenseitig im Fortschritt der “Sperrung”. Berner Zeitung 
  • Wenn die Schätzungen der NDB korrekt sind, würde das bedeuten, dass es – in Bezug auf den Anteil – jetzt mehr Schweizer Dschihadisten als Französisch Dschihadisten in Syrien gibt, obwohl Frankreich die größte muslimische Bevölkerung in Europa hat.
  • “IS zeigt uns, dass moderne Terrordrohungen nur durch Prävention bekämpft werden könnn.” Thomas Hurter, Präsident der Kommission für nationale Sicherheit.

Schweizer Gesetzgeber haben einen Antrag auf Berufung des Schweizer Parlament formell eingereicht, um Tätigkeiten der Dschihad-Gruppe Islamischer Staat [IS] in der Schweiz zu verbieten.

Die Maßnahme – unterzeichnet von mehr als 40 Politikern aus dem gesamten politischen Spektrum – ist als Reaktion auf neue Enthüllungen, dass der IS ein Netzwerk von Zellen innerhalb der Schweiz gegründet hat, um Geld zu sammeln und Kämpfer für den Jihad in Syrien und im Irak zu rekrutieren.

Die Dschihad-Zellen sind in erster Linie auf die Bereitstellung von finanzieller, logistischer Unterstützung und Propaganda, um die IS Einrichtung eines islamischen Gottesstaat im Nahen Osten, konzentriert, so in einem, von der Schweizer Zeitung Neue Zürcher Zeitung (NZZ) am 21. September veröffentlichten Bericht.

Aber Terrorismus Analysten warnen, dass die Zellen leicht dazu verwendet werden können, um Terroranschläge innerhalb der Schweiz auszuüben. 

Laut der NZZ, überprüfen die Schweizer Behörden mindestens drei irakische Staatsangehörige, die angebliche Rädelsführer des IS- Aktivitäten in der Schweiz sind.

In Reaktion auf den Bericht, bestätigte das Büro des Schweizer Staatsanwaltschaft, dass sie derzeit mindestens 20 verschiedene Fälle untersucht, in denen Dschihad-Aktivitäten in der Schweiz, darunter mindestens vier in direkter Verbindung mit den Jihad in Syrien.

“Nach den aktuellen Informationen wurden Menschen, die zu einer Konfliktzone gereist sind radikale Gruppen zugeordnet, nachdem ihren individuellen Fähigkeiten und ihr Kampfpotenzial bewertet wurden”, sagte Jeannette Balmer, Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Sie fügte hinzu, dass die Untersuchungen wegen der Schwierigkeiten bei der Lokalisierung der beteiligten Schweizer Dschihadisten langsam voran gehen.

Balmer lehnte es ab, weitere Details zu den 20 Untersuchungen auf Grund des Amtsgeheimnis zu geben.

In einem Interview Interview am  7. September mit der Sonntagszeitung, sagte Generalbundesanwalt Michael Lauber, er sei “besorgt” über die Tatsache, dass die Schweizer Dschihadisten nach Syrien und in den Irak reisen, um Organisationen wie die IS beizutreten. Er sagte, dass sein Büro derzeit vier Personen “wegen des Verdachts der Unterstützung einer kriminellen Organisation und Bereitstellung von Mitteln für eine Terrorgruppe“, untersucht.

Lauber enthüllte auch, dass die Schweiz keine “schwarze Liste” mit den Namen der Personen, die in die Schweiz zurückkehren, unterhält weil möglicherweise – weil Schweizer Behörden nicht zu wissen scheinen, wie viele Schweizer Dschihadisten es tatsächlich sind.

Über 40 Schweizer Dschihadisten haben die Schweiz verlassen, um an heiligen Kriegen auf der ganzen Welt teilnehmen, darunter 15, die nach Syrien gereist sind, nach dem Jahresbericht der Schweizer Nachrichtendienst, Nachrichtendienst des Bundes (Bundesnachrichtendienst, NDB) 2014.

Diese Zahl ist deutlich höher als in früheren Schätzungen und besonders beunruhigend angesichts der relativen Größe der muslimischen Gemeinschaft in der Schweiz. Die muslimische Bevölkerung der Schweiz zählt schätzungsweise zwischen 350.000 und 400.000 oder rund 5% der gesamten Schweizer Bevölkerung von 8 Millionen insgesamt.

Im April 2014 beschloss das Schweizer Parlament, eine Initiative zu vertagen, um das Gesetz, dass die Aufklärungsaktivitäten des NDB regelt, zu überarbeiten, nachdem mehrere Gesetzgeber der einflussreichen Nationalen Sicherheitskommission des Bundesrates gegen war der Agentur mehr Überwachungsbefugnisse zu geben.

Die parlamentarische Initiative zum Verbot der IS in der Schweiz läufft auch im Widerstand..

Obwohl das benachbarte Deutschland die IS am 12. September verboten hat, sagt der Bundesrat – der sieben-köpfige Exekutivrat, der die Bundesregierung der Schweiz bildet und als kollektive Staatsoberhaupt dient – dass er keinen unmittelbaren Handlungsbedarf sieht.

Nach Schweizer Recht kann ein Unternehmen nur verboten werden, wenn es eine “drohende ernsthafte Störung der inneren und äußeren Sicherheit” gibt, Kriterien, die gegenwärtig nicht erfüllt werden, so der Bundesrat.

Der Präsident der Kommission für nationale Sicherheit, Thomas Hurter, widerspricht: “IS zeigt uns, dass moderne Terrordrohungen nur durch Prävention bekämpft werden können.”

Ein weiterer Faktor zur Behinderung eines offiziellen Verbots scheint in der bürokratischen Verwirrung zu liegen. Nach einer rechtlichen Analyse mit dem Titel “Verbot des islamischen Staates: Aber wie?” von der Zeitung Berner Zeitung am 17. September veröffentlicht wird, behindern sich die Schweizer Behörden im Fortschritt durch gegenseitige „Blockierung“.

“Bevor der Bundesrat als ein Verbot in Betracht ziehen kann, muss er eine offizielle Anfrage von der Behörde erhalten. Aber es ist nicht klar, welche Behörde dies tun sollen. Der Geheimdienst verwies uns an das Bundesamt für Polizei, das Bundesamt der Polizei verwies uns an das Ministerium für Verteidigung, Das Verteidigungsministerium verwies uns an das Bundesamt für Justiz, und von dort wurden wir zurück zum Nachrichtendienst verwiesen.”

Während der modernen Geschichte der Schweiz wurden nur zwei, als die Sicherheit des Landes gefährdende Organisationen verbotem:

Die nationalsozialistische Partei von Adolf Hitler im Jahr 1936, und al-Qaida nach den Terroranschlägen von 2001.

Laut der Berner Zeitung wurde das Verbot von al-Qaida durch den Bundesrat durch das Notstandsgesetz (Notrecht) verhängt. Seitdem wurde das Verbot alle drei Jahre erneuert. Das bestehende Verbot wird im Jahr 2015 auslaufen, da eine weitere Verlängerung unter dem Notstandsgesetz nicht möglich ist, al-Qaida wird in der Schweiz wieder legal werden.

Inzwischen wurde eine eingehende Analyse die Jihad-Szene in der Schweiz im Juli 2014 von der United States Military Academy in West Point veröffentlicht, dort heißt es:

“Das Vorhandensein von einer unbestimmten Zahl seiner Bürger und Einwohner, die in Syrien kämpfen, ist ein relativ neues Phänomen für die Schweiz. Es zeigt, dass die Schweiz unter dynamischer Radikalisierung leidet, ähnlich wie seine Nachbarn wenn auch in kleinerem Maßstab.

“Darüber hinaus ist die Frage der ausländischen Kämpfer könnten besonders problematisch für die Schweiz sein, deren Gesetzgebung nicht umfangreich und präzise Bestimmungen über das Phänomen zu besitzen. Ab Juli 2014 Schweizer Behörden haben keine Strafverfahren gegen Individuen mit in Syrien gekämpft Verdacht eingereicht, einschließlich [Fälle], in denen Hinweise auf Verbindungen zu Dschihad-Aktivität ist stark. “

Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass es “fraglich ist, ob die Schweiz einen angemessenen Rechtsrahmen besitzt, um diese [Dschihad] Bedrohung zu entschärfen.”

Soeren Kern ist Senior Fellow am New Yorker Gatestone Institute. Er ist auch Senior Fellow für Europäische Politik an der in Madrid ansässigen Grupo de Estudios Estratégicos / Strategic Studies Group. Folgen Sie iihm auf Facebook und auf Twitter.

Link zum Original: Swizerland: Land of Jihad

 

 

 

Wie die Türkei die “Bekämpfung des Antisemitismus” plant

gatestone-instituteAnmerkung AhuvaIsrel: Einem Kommentar kann ich mir hier durchaus ersparen, denn von dem “netten Herrn Erdogan” ist grundsätzlich nichts anderes zu erwarten – und es ist zu befürchten, dass es noch schlimmer werden wird! – A comment I can certainly save here, because of the “nice gentleman Erdogan” is basically nothing else to expect – and it is feared that it will be even worse!

Link zum Oeigina GATESTONE-Artikel unten_______________________________
von Burak Bekdil – September 2014 um 5:00 Uhr a.m. – Übersetzung aus dem Englischen AhuvaIsrael

  • In der Türkei ist Hassrede nur dann ein Verbrechen, wenn es gegen muslimische Türken geht.
  • Die Strafe für das Versäumnis Steuer zu zahlen [nur für die Juden] sollte den Widerruf für jüdische Unternehmens-Lizenzen und die Beschlagnahme des Eigentums sein. – So Faruk Kose, Kolumnist für Yeni Akit, mit einem ständigen Sitz an Bord des Privatjets des türkischen Präsidenten Erdogan.

Anfang September traf Präsident Barack Obama mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan am Rande des NATO-Gipfels in Wales zusammen. Nach dem Treffen sagte das Weiße Haus in einer Erklärung: “Sie tauschten sich über die besten Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Kampf gegen ISIL [Islamischer Staat Irak und Levante / Syrien]. und den gewalttätigen Extremismus im Irak und in Syrien aus und auf die Notwendigkeit stärkerer Maßnahmen gegen ausländische Kämpfer im Transit von und nach zum Schlachtfeld.

“Was könnte normaler sein, wenn der US-Präsident Maßnahmen gegen Extremismus mit dem Präsidenten eines Landes diskutiert, das jetzt direkt an ISIS grenzt?

Aber es war bizarr, dass Obama und Erdogan auch ein Thema erörterten, das weder auf NATO noch ISIS bezogenen war. Das Weiße Haus sagte: “Der Präsident und Präsident Erdogan erörterten auch die Bedeutung des Aufbaus toleranter und integrativen Gesellschaften und die Bekämpfung der Geißel des Antisemitismus.”

Offenbar wollte das Weiße Haus den amerikanischen Juden sagen, dass der Präsident endlich hart mit Erdogan über die neuen Höhen des Antisemitismus in der Türkei geredet hätte. Im Gegenzug könnte Erdogan vielleicht geantwortet haben: “Was Antisemitismus in der Türkei? Das ist unerhört!” Darauf könnte Obama geantwortet haben: “Ah, danke Präsident, ich fühle mich erleichtert!”

Präsident Barack Obama spricht mit dem damaligen türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan, in einer früheren Sitzung in Washington, 7. Dezember 2009 [Amts Haus-Foto]

Mehr oder weniger, am selben Tag als “der Präsident und Präsident Erdogan die Bedeutung des Aufbaus toleranter und integrativer Gesellschaften und die Bekämpfung der Geißel des Antisemitismus diskutierten”, stellte ein Geschäft im Zentrum von Istanbul ein Schild auf, das ein Foto von einem israelischen Panzer zeigte und sagte: “Jüdischen Hunden ist der Eintritt nicht erlaubt.” Nicht wirklich kreativ. Das Zeichen war ein Echo der 2009-Wandplakate an anderer Stelle in der Türkei, die lauteten: “.Juden und Armenier ist es nicht erlaubt, aber Hunden ist es erlaubt” (Natürlich keines der expliziten Hass-Verbrechen wurde jemals angeklagt, in der Türkei sind Hassreden nur ein Verbrechen, wenn sie gegen muslimische Türken begangen worden sind).

Ein paar Tage nachdem “der Präsident und Präsident Erdogan die Bekämpfung der Geißel des Antisemitismus diskutiert hatten”, rief ein islamistischer Kolumnist die aussterbende Jüdische Gemeinde in der Türkei dazu auf, die Rekonstruktion der während der Operation Schutzrand zerstörten Gebäude in Gaza zu zahlen, eine Idee, die an die Zahlung einer Vermögenssteuer der Türkei erinnert, die für die nicht-muslimischen Minderheiten im Jahr 1942 eingeführt worden war.

Faruk Kose, Kolumnist für die Tageszeitung Yeni Akit, schrieb, dass die “Gaza Fondsbeteiligung Tax” türkischen Juden als auch ausländischen Juden aufzuerlegen, die Geschäfte mit der Türkei und allen türkischen Staatsangehörigen in Handelsbeziehungen mit dem jüdischen Staat an betreiben. Er schlug sogar vor, dass die Steuer für jedes Unternehmen oder Geschäft, das eine Partnerschaft mit einer türkischen Juden hat gelten soll. Die Strafe für das Versäumnis, die Steuer zu zahlen sollte den Widerruf der Jüdischen Business-Lizenz und die Beschlagnahme des Eigentums sein, schlug Herr Kose vor.

Es wäre leicht gewesen, diesen Mann mit einer “er ist einfach verrückt ” Welle von der Hand abzuschütteln. In Wirklichkeit hat die Tageszeitung Yeni Akit einen ständigen Sitz an Bord Privatjets von Erdogan, eine Ehre, die zeigt, wie sehr Erdogan die Redaktionspolitik der Zeitung bewundert – und ebenso wahrscheinlich auch den Kolumnist Kose.

Am ironischsten, ein Journalist von Yeni Akit war einer unter Erdogans ausgewählter Gruppe nach Wales an Bord seines privatenJet-s – dem gleichen Jet, der Erdogan zu einem Treffen mit Obama brachte, um zu die “Bekämpfung der Geißel des Antisemitismus zu besprechen.” Hat Obama das gewusst? Nicht einfach zu wissen. Aber wenn er es wusste, hätte er Erdogan sagen können, dass ein guter Start in der Bekämpfung der Geißel des Antisemitismus der sein könnte, Zeitungen, die die Besteuerung von türkischen Juden für die Rekonstruktion Gaza vorschlagen nicht durch eine Einladung auf seinem Privat-Jet zu ehren.

Und etwa zur gleichen Zeit als Obama und Erdogan die Bekämpfung der Geißel des Antisemitismus diskutierten, der türkische Broadcasting Watchdog, eine von der Regierung kontrollierter Gesellschaft, belegte einen privaten Kanal für die Sendung des Oscar-prämierten Film “Der Pianist”. Das in der Regie von Roman Polanski 2002 verfilmte Drama basiert auf der autobiographischen Holocaust-Erinnerung gleichen Namens des polnisch-jüdischen Pianisten und Komponisten Wladyslaw Szpilman.

Der Watchdog behauptet, dass seine Entscheidung auf “dargestellten Gewaltszenen in dem Film, die sich negativ auf die psychologische und geistige Entwicklung von Minderjährigen auswirken könnten”, basiert 

“Das ist einfach lächerlich”, sagte ein Mitglied der Opposition im Parlament, Ali Oztunc, von der sozialdemokratischen Republikanischen Volkspartei. Er hatte Recht. “Der Pianist” wurde davor mehrmals von verschiedenen türkischen Kanälen ausgestrahlt, ohne Erhebung von Geldbuße oder einer Warnung von der Rundfunk-Anstalt Watchdog. Da die enthaltenen Szenen aus dem Jahr 2002 stammen und nicht neu gefilmt wurden, was könnte sich geändert haben, um den Film für eine Geldbuße zu qualifizieren? Der Film hat sich nicht geändert, aber die Türkei hat sich geändert.

Wenn alle diese sonst unabhängigen Ereignisse miteinander verbunden werden, erhalten wir beste Beweisstück, wie Erdogans Türkei auf Obamas Aufruf zur Bekämpfung der Geißel des Antisemitismus antwortet, mit einem wahrscheinlich lächelnden Erdogan im Hintergrund.

Burak Bekdil, in Ankara, ist ein türkischer Kolumnist der Hürriyet Daily News und Partner des Middle East Forum.

Link zum Original: How Turkey Plans to “Combat Anti-Semitism”

SCHANA TOVA 5775

Rosh HaShana 5775SCHANA TOVA 5775 für alle Jüdischen Freunde weltweit und für das Bundesvolk des EWIGEN.

Ihr gedachtet’s böse mit mir zu machen; aber Gott gedachte es gut zu machen, daß er täte, wie es jetzt am Tage ist, zu erhalten viel Volks.

You intended to harm me, but God intended it for good to accomplish what is now being done, the saving of many lives.

1. Mose 50, 20

ES möge der EWIGE den SEINEN ein Neuse Jahr unter SEINEM Segen, ein Jahr der Hoffnung für Ruhe und Bewahrung für jede einzelen Prson, die zu SEINEM Bundesvilk gehört schenken.

Das wünsche ich den SEINEN weltweit und besonders in ISRAEL von ganzem Herzen

שנה טובה ומתוקה תשע”ה – בעזרת ה’ – חג סמח – ולשנה תיכתבו ותחתמו לכל החבקים היקרים שלי ולכל עם ישראל

With all my heart I wish you all my dear friends world wide all the best for the New Year 5775
SHANA TOVA u’metukah – Chag Sameach we G’mar Hatimah Tova
May the HOLY ONE of ISRAEL the New Year for all of you personally with blessings, health, success, strength, confidence and protection in all your ways
and
may HE give in particularly way HIS covenant people – kol AM ISRAEL
a New Year filled with HIS all-encompassing SCHALOM.
With warm Shalom from South Germany
Shalom u’wracha